Posturomed Training

Bis zum 20. Lebensjahr hat der Mensch seine volle Leistungsfähigkeit erreicht und bereits ab dem 30. Lebensjahr lässt die Regenerationsfähigkeit nach. Auch die Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Koordinationsfähigkeit nehmen mit zunehmendem Alter ab. Verstärkt wird dieser evolutionärbedingte Verlauf noch durch unsere moderne Lebensweise.

So verursachen vor allem monotone und "krumme" Körperhaltungen, wie z.B. langes Sitzen, Fehlfunktionen in der Koordination der Muskulatur des Rumpfbereiches und den angelagerten Gelenken. Diese Fehlstellungen werden in Fachkreisen als „posturale Dysfunktion“ beschrieben. Der Betroffene fühlt einen haltungsabhängigen (posturalen) Schmerz. Dieser kann gezielt behandelt werden. Außerdem können beim Training mit dem Posturomed die Körperhaltung, die Reaktionsfähigkeit und der Gleichgewichtssinn sowie die koordinativen Fähigkeiten geschult und verbessert werden. Darüber hinaus wird die oft vernachlässigte Tiefenmuskulatur aufgebaut. Diese ist verantwortlich für unsere aufrechte Haltung und die Stärkung des Rückens. Der Aufbau der Tiefenmuskulatur sowie das Training des Gleichgewichtssinnes sind Maßnahmen, die auch als Unfall- und Sturzprophylaxe dienen.

Empfohlen wird das sensomotorische Training nicht nur zur Vorbeugung, sondern auch zur Behandlung bereits vorhandener gesundheitlicher Schäden, wie z.B. Gelenkinstabilitäten oder Haltungsstörungen. Auch Patienten mit extremen Gehschwierigkeiten nach z.B. einer Hüft- oder Kniegelenkoperation vertragen die feine Stimulation mit diesem einzigartigen Gerät gut.

full version